Hat Dich schon immer interessiert, aus welchen Rassen Dein Mischling besteht? Aus dem Aussehen allein ist es nicht möglich das zu erkennen. Mit einem Hunde-DNA-Test kannst Du bestimmen, von welchen Hunderassen Dein Mischling abstammt.

Weiter ist es noch möglich herauszufinden, ob Dein Hund bestimmte Gesundheitsrisiken in sich trägt oder einen Gendefekt hat.

Unterteilung des Artikels:

Warum solltest Du Deinen Hund testen?

Dein Hund sieht aus wie eine Mischung aus Spitz und Dackel? Aber bist Du Dir da auch wirklich sicher?

Es ist üblich die mögliche Rassenzusammensetzung von Mischlingen aus ihrem Aussehen abzuleiten. Da es aber bei Hunden enorm viele Rassen gibt, ist damit eine genaue Bestimmung so gut wie unmöglich. Es ist sogar nicht einmal möglich zu erkennen, ob ein Hund reinrassig ist. Vielleicht sieht Dein Hund ja aus wie ein Rassehund, in Wirklichkeit ist er aber ein Mischling.

Wenn Du drei Experten befragst, welche Rassen in Deinem Mischling stecken könnten, kannst Du ziemlich sicher sein, dass Du auch drei voneinander abweichende Antworten bekommst. Nicht sehr vertrauenserweckend.

Nur durch eine DNA-Analyse kannst Du die wirkliche Rassenzusammensetzung Deines Hundes erfahren. Und das wissenschaftlich präzise. Denn die Wahrheit über die Rassen in einem Mischling findet sich in seinen Genen.

Warum jagt Dein Hund so gerne Vögel?
Weshalb hat Dein Hund ein besonders dickes Fell?
Warum gräbt Dein Hund so gerne Löcher im Garten?
Müsstest Du etwas anders machen, um seinen Vorlieben gerecht zu werden?
Bei Rassehunden sind solche Fragen oft leicht beantwortet. Aber kannst Du das bei einem Mischlingauch? Du musst wissen, welche Rassen in ihm stecken, um diese Fragen genauer beantworten zu können. Mischlinge zeigen oft Verhaltensmerkmale, über die Du Bescheid wissen solltest. Dann kannst Du besser auf die Bedürfnisse Deines Hundes eingehen. Denn auch der kleine Spitz-Dackel-Mischling könnte die Gene eines Herdenschutzhundes in sich tragen.

Zudem bringen viele überzüchtete Rassen genetisch vererbbare Krankheiten mit sich. Ein Mischling kann nicht nur die rassetypischen Merkmale, sondern auch die entsprechenden Krankheiten erben. Bist Du über die Rasse und somit über die Gesundheitsrisiken informiert, kannst Du diesen frühzeitig entgegenwirken. Dadurch kannst Du in der Folge Geld für Tierarzt und Operationen sparen.

Wie läuft der Hunde-DNA-Test ab?

Der Hunde-DNA-Test funktioniert wie auch der DNA-Test beim Menschen mit der Abnahme einer Speichelprobe. Hierzu bekommst Du normalerweise ein Bürstchen zugeschickt, mit dem Du die Probe von der Wangeninnenseite Deines Hundes nehmen kannst. Die Probe schickst Du dann ein und wartest anschliessend ein paar Wochen bis Du die Ergebnisse bekommst.

MDR1-Gendefekt

Hat Dein Hund einen MDR1-Gendefekt, so kann er auf bestimmte Medikamente überempfindlich reagieren. Das ist hauptsächlich bei vielen Hütehunden und Windhundrassen der Fall, aber natürlich auch bei vielen Mischlingshunden. Das MDR1-Gen ist für die Produktion des Proteins P-Glycoprotein verantwortlich. Dieses Protein spielt eine wichtige Rolle beim Transport und der Verteilung von Medikamenten im Körper. Hat Dein Hund hier einen Defekt, kann es zu schweren Nebenwirkungen bei einigen gängigen Medikamenten kommen. Das sollte ein Tierarzt auf jeden Fall vor dem Start einer entsprechenden Behandlung wissen.

Worauf mußt du beim Kauf achten?

Je nach dem, warum Du einen Test machen möchtest, mußt Du natürlich andere Kriterien in Betracht ziehen. Geht es Dir darum, festzustellen, ob Du einen reinrassigen Hund hast oder von welchen Rassen er abstammt, dann solltest Du einen Test wählen, der möglichst viele Hunderassen berücksichtigt und einen Stammbaum und/oder die Rassenangabe in % liefert.

Ist es Dir wichtiger, dass Du über den Gesundheitszustand Deines Hundes Bescheid weißt, dann solltest Du einen Test wählen, der auf MDR1 testet und Informationen zu Erbkrankheiten liefert.

Eventuell ist Dir auch ncoh wichtig, dass Du Zugriff auf die Rohdaten bekommst. Diese kannst Du vielleicht später durch einen anderen Anbieter erneut auswerten lassen.

Was meiner Meinung nach nicht wirklich interessant ist, ist die Suche nach Verwandten. Es ist doch zu unwahrscheinlich, dass echte Verwandte Deines Hundes gefunden werden.

Hunde-DNA-Test, der Vergleich

Hier habe ich Dir eine Liste der Tests zusammengestellt, die ich empfehlen kann. Die Daten habe ich selbst recherchiert. Da sich die Tests aber auch weiterentwickeln, kann ich keine Garantie für die Richtigkeit übernehmen. Im Zweifelsfall solltest Du vor dem Kauf nochmal selbst das Kleingedruckte lesen.

Test Preis Rückporto anz. Rassen Sprache Stammbaum % Rassenangabe Infos zu Rassen typ. Gewicht Gesundheitsinfo MDR1 Verwandte Rohdaten Angebot Stand
Wisdom Panel 2.0 Hunde DNA Test* ca. 85€ enthalten >350 deutsch 3 Generationen ja ja ja nein (erst bei 3.0) nein Zum Angebot* 18.03.2019
Embark Veterinary Hund DNA-Test* ca. 560€ >250 englisch 3 Generationen ja nein ja nein ja ja Zum Angebot* 18.03.2019
Cambridge Hunde DNA-Test* ca. 70€ nicht enthalten (UK) >340 englisch nein ja ja nein Zum Angebot* 18.03.2019

 

* Affiliatelink/Werbelink. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.