Wozu dient ein DNA-Test bzw. Gentest? Dies soll eine Einführung in das Thema sein, damit Du einen Überblick über die verschiedenen Arten von DNA-Tests bekommst.

Unterteilung des Artikels:

Was ist ein DNA-Test eigentlich?

Egal, wer wir sind oder woher wir kommen, jeder einzelne von uns hat einen einzigartigen genetischen Code (es sei denn, man ist ein identischer Zwilling). Dieser genetische Code ist Desoxyribonukleinsäure (kurz DNS, bzw. englisch DNA). Sie ist der Träger der Erbinformationen. Durch die genaue Untersuchung der DNA können Spezialisten viele einzigartige und nützliche Informationen gewinnen. Das sind z.B. die eindeutige Erkennung von Personen (verwendet bei forensischen DNA-Tests), oder die Bestimmung von Verwandtschaften (findet Verwendung bei den Herkunftstests oder Vaterschaftstests). Aber auch im Gesundheitsbereich oder in der Archäologie werden sie verwendet.

Die DNA ist unterteilt in Chromosomen oder große Blöcke, die wiederum in Gene unterteilt sind. Beim Menschen sind 23 Chromosomenpaare (insgesamt 46) in einer Doppelhelix angeordnet. Wir bekommen jeweils 23 Chromosomen von unserer Mutter und 23 von unserem Vater. Beim Menschen bestimmt das 23. Chromosompaar das Geschlecht. Frauen haben zwei X-Chromosomen, während Männer ein X-Chromosom und ein Y-Chromosom haben.
Es mag ein wenig verwirrend klingen, aber das ist wichtig zu verstehen, denn gerade bei den Herkunftstests gibt verschiedene Typen von DNA-Tests, die evtl. nur bei einem Geschlecht funktionieren.

Welche Arten von DNA-Tests gibt es?

  • Den Genealogie-Test oder Herkunftstest kannst Du verwenden, um Deine ethnische Herkunft und verwandtschaftliche Beziehungen zu bestimmen.
  • Ein Vaterschaftstest wird verwendet, um zu bestätigen oder zu prüfen, wer der Vater eines Babys, Kindes oder Erwachsenen ist. Das geht sogar schon vor der Geburt.
  • Gesundheitstests können Dir zeigen, ob Du die Gene für ein paar Dutzend verschiedene Krankheiten in Dir trägst. Diese können auf zukünftige Gesundheitsrisiken für Dich oder Deine Kinder hinweisen.
  • Gentherapie DNA-Tests werden am häufigsten von Paaren verwendet, um zu überprüfen, ob bei einer Schwangerschaft genbedingte Probleme zu erwarten sind. Aber auch für Föten, um nach erblichen genetischen Fehlern zu suchen.
  • Forensische DNA-Tests werden von der Polizei an Tatorten verwendet, um Opfer zu identifizieren oder Kriminelle eines Verbrechens zu überführen.
  • Partnerschaftstests zeigen, wie gut Du zu Deinem Partner passt.
  • Hunde-DNA-Test. Hiermit kannst Du unter anderem feststellen, wie reinrassig Dein Hund ist.

Wie funktioniert ein DNA-Test?

DNA-Tests, die Du selbst kaufen und durchführen kannst, funktionieren immer nach dem gleichen Prinzip.

Probe nehmen

Jedem Heim-DNA-Testkit liegt normalerweise ein steriles Röhrchen bei, in das Du Deine Speichelprobe gibst. Dabei kann es manchmal schwierig sein, genügend Speichel für die Probe zu bekommen. Einige Unternehmen schicken auch einen Tupfer für einen Wangenabstrich mit. Den reibst Du dann gegen die Innenseite Deiner Wange, um von dort eine Probe von Zellen zu erhalten.

Verschicken

Sobald Du Deine DNA-Probe gesammelt hast, verpackst Du sie in der sterilen Verpackung und sendest sie mit dem mitgelieferten Versandpaket an das Unternehmen zurück. Es dauert in der Regel ein paar Wochen, bis Du die Ergebnisse erhältst. Falls das Unternehmen seinen Sitz im Ausland hat kann es sogar bis zu 12 Wochen dauern.

Ergebnisse

Wenn Deine Auswertung fertig ist, erhältst Du in der Regel eine E-Mail, in der Du aufgefordert wirst, die Ergebnisse online anzusehen. Unternehmen für Herkunftstests verfügen meist über eine spezielle Webseite, mit der Du Deine Ergebnisse untersuchen kannst. Hier kannst Du dann die prozentualen Aufschlüsselungen Deiner geografischen Ursprünge anzeigen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.